Ein weiterer Schlag gegen die Vorratsdatenspeicherung

Auch die Bundesnetzagentur will die Vorratsdatenspeicherung nicht durchsetzen. Vergangene Woche hatte das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen sie im Falle des Anbieters Spacenet für rechtswidrig erklärt. Jetzt schließt sich die Behörde an und verzichtet auf den Speicherzwang für Provider. Die sollte eigentlich ab dem ersten Juli gelten. Eine schwere Niederlage, vor allem für Justizminister Heiko Maas. WIRED Germany